$LinkAlt


Schweinfurter Kurzfilmtage

Vorschau: 14. - 16. April

Aus dem Klassiker-Programm: Der Schüler ©Edina Kontsek Wer war zuletzt am Kühlschrank, Folge 8 ©KFA Hamburg Klassiker von 1982 aus Schweinfurt: Der Joint Den Freund der Tochter hatten sich die Eltern etwas weniger gestreift vorgestellt: Unter Menschen ©KFA Hamburg Aus dem Regionalfilmwettbewerb: Tempted von Annemarie Engelmann Auch ein regionaler Beitrag: Regen im Mai von Claudia Kriegebaum Publikumsliebling im Programmblock B: Poke / The Bouncer aus Finnland ©interfilm Einer der schönsten Filme im Kinderprogramm: Odeyalko (Decke) von Marina Moshkova
$LinkAlt"

Endlich zurück am traditionellen Platz! Vom 14. – 16. April fanden die Schweinfurter Kurzfilmtage statt - endlich wieder an ihrem Stammtermin kurz vor Ostern.

23. Schweinfurter Kurzfilmtage vom 14. - 16. April im Kino KuK

Guter Besuch, tolle Stimmung, Lob für das Programm

Endlich zurück am traditionellen Platz! Nach zwei Jahren mit coronabedingter Verschiebung in den Herbst fanden die Schweinfurter Kurzfilmtage in diesem Jahr wieder an ihrem Stammtermin kurz vor Ostern statt. Vom 14. – 16. April wurden im Kino KuK bei dieser 23. Auflage über 60 kurze Streifen in fünf verschiedenen Programmblöcken gezeigt.

Trotz herrlichem Frühlingswetter und anhaltender Verunsicherung durch die immer noch andauernde Pandemie konnten wir 762 Besucher begrüßen. Auch wenn das leider immer noch deutlich weniger ist als zu „Vor-Corona-Zeiten“, haben die geringeren Besucherzahlen der Begeisterung des Publikums keinen Abbruch getan: die Stimmung war prima und es gab viel Lob von den Zuschauern für unser diesjähriges Programm.

Natürlich wurden auch wieder die Publikumslieblinge der diesjährigen Kurzfilmtage gewählt: in Programm A gewann „Poke / The Bouncer“, in Programm B „Benztown“ und im Kinderprogramm der Film „Kurzgeschlossen“.

Über das Programm

Wie immer gab es viel zu lachen, denn der Schwerpunkt der Filmtage lag wie gewohnt auf Satire und schwarzem Humor. Dazu kamen erstaunliche Animationen, bemerkenswerte Dokumentarfilme, verblüffende Experimente, Ernstes, Gesellschaftskritisches und Romantisches.

In zwei gemischten Hauptprogrammen vereinten sich unterschiedlichste Filme aus der Region mit herausragenden Streifen aus Deutschland bis hin zu prämierten internationalen Beiträgen. Darin integriert war der Regionalfilmwettbewerb. Insgesamt 13 Filme aus Unterfranken traten in den beiden Programmblöcken an, um den Regionalfilmförderpreis zu erringen. Unser Regionalfilmpreis in Höhe von 300 Euro (vom Publikum bestimmt und gestiftet vom Bezirk Unterfranken) ging an den Schweinfurter Falk Soukup für „Das Glück mit den Fischen“.

Neben zwei gutbesuchten Kinderprogrammvorstellungen am Nachmittag fand auch das Sonderprogramm "Die langen Kurzen“ mit Filmen zwischen 15 und 30 Minuten wieder statt. Als zweites Special in diesem Jahr gab es „Klassiker des Kurzfilms“ mit überwiegend lustigen Filmen aus dem letzten Jahrhundert, von denen viele bei den Kurzfilmtagen noch nicht zu sehen waren. Der älteste Film im Programm war von 1975; und endlich war einmal wieder die Schweinfurter Schwarzweiß-Slapstick-Komödie „Der Joint“ zu sehen, die 1982 an vielen bekannten Schauplätzen in der Kugellagerstadt gedreht wurde.

Programm Kurzfilmtage 2022