Kulturnacht-Digital

Vorschau: 30. April 2021, 19.30 - 22.30 Uhr

Die „Coronaverbot“-Hinweisschilder des Höchberger Künstlers Sieghart Böhme umrahmen den Bereich der Kundgebung (Urheber: Sieghart Böhme)

Die „Coronaverbot“-Hinweisschilder des Höchberger Künstlers Sieghart Böhme umrahmen den Bereich der Kundgebung (Urheber: Sieghart Böhme)

Kunstpavillon-Weg

dSa, 12. Juni, 11.00 – 13.00 Uhr, Innenstadt Schweinfurt

Auch wenn aktuell nun Öffnungen für Kunst und Kultur in Sicht sind: die Kulturszene litt und leidet noch besonders unter der Pandemie – seit über einem Jahr gab es praktisch keine Veranstaltungen, Ausstellungen, Kino oder Theater; und wenn, dann nur mit massiven Einschränkungen.

Darauf weist eine kleine Kundgebung des KulturPackts am Samstag in der Schweinfurter Fußgängerzone in ungewöhnlicher Form hin. Unter dem Titel „Kultur lebt – noch!“ werden acht Pavillons einen Weg vom Beginn der Rückertstraße bis zum Ende der Spitalstraße bilden. In sieben der Pavillons stellt jeweils ein/e Künstler/in ein Gemälde oder eine Skulptur aus. Im achten Pavillon zeigen sich andere Kultursparten – dort treten ein Musiker und eine Musikerin, ein Autor und eine Autorin und eine Schauspielerin im Wechsel auf.

Musiker, Autoren und Schauspielerin treten völlig stumm auf - ganz ohne Worte oder Töne, um noch einmal auf die radikale Verstummung der Kultur in Zeiten von Corona hinzuweisen.

Die gesamte Kundgebung, die an die extrem schwierige Lage für Kunst und Kultur im ganzen Land und speziell in Schweinfurt erinnert und Aufmerksamkeit und Unterstützung für die Kulturszene fordert, verläuft im Stillen. Nur Hinweisschilder erklären das Projekt. Der Zutritt zu den Pavillons ist nur mit Schutzmaske erlaubt. Beteiligt sind Dorothea Göbel, Petra Blume, Brunhild Schwertner, Ingo Schäfer, Karin Lorenz, Wolfgang Tögel und Elisabeth Tgahrt-Philipp als Künstler/innen, Thomas Kerzel an der Geige, Corinna Linddacher an der Querflöte, Anita Tschirwitz und Manfred Manger als Autoren und Babs Günther als Schauspielerin. Markiert werden Anfang und Ende des Kunstpavillon-Wegs von „Corona verboten!“-Hinweisschildern des Höchberger Künstlers Sieghart Böhme.