Kunst-Kaufhaus

Rückblick: 19.05.-28.05.17

Viel Publikum bei der Eröffnung am 19. Mai Interessierte Besucher im Raum von Brigitte Fasel Blick ins Treppenhaus mit AcrylART-Arbeiten Schöne Atmosphäre beim Kunst-Flohmarkt am ersten Samstag Musik gab´s beim Flohmarkt auch - hier Senseless Revolution Martin Luthers 95 Thesen als 95 Besen - eine Installation von Anna-K. Fries Wunderschön gestaltet war auch der Raum von lukululu - Tamara Solazzo Kleine Objekte - von Anita Tschirwitz - bewundert von potentiellen Käuferinnen Der Raum von Manfred Schiefer Thomas Krapf mit zwei seiner Arbeiten. Hinten: Gemälde von Heidi Lauter Alexandra Wolf Elmar Döll Brunhild Schwertner vor einem Ihrer Bilder Werner Hägele "appearance" Jürgen W. Kiesel Reinhard Greipel Die Ansichten von Schweinfurt stammen von Tilo Keß Helmut Nennmann vor seinen Werken Hier sind zwei Werke von Elisabeth Tgahrt-Philipp zu sehen Janina Reinke Seitliche Einblicke auf die Werke von Klaus Schneider Hier ein Blick in den Raum von Monika Tinkl Ein Besucher vor den Kunstwerken von Werner Tögel" Speckstein war das Ausgangsmaterial des Künstlers Josef Weißenberger Hier sind drei Werke von Elisabeth Versl-Waag im ersten Stock des Stadtschreiberhauses zu sehen Der Briefverkehr auf Bildern...."Die putzigen Mafiosi" von Paloma+Samuel Solazzo Kunstwerke des Künstlers Ulrich Wolff Bilder und eine Skulptur von Clemens Hegler In diesem Raum sind Werke von Anita Huppmann zu sehen Blick in den Raum von Ingo Schäfer Werke von Dr. Ulrike Gubick im ersten Stock des Alten Gymnasiums Zwei Würtheim-Figuren bewachen den Eingang

Das 5. Kunst-Kaufhaus im Alten Gymnasium, bewacht von zwei Würtheim-Figuren

KUNST-KAUFHAUS IN DER HALLE ALTES RATHAUS

Zum fünften Mal veranstaltete der KulturPackt ein Kunst-Kaufhaus, diesmal im Alten Gymnasium (bisher das Museum der Schweinfurter Stadtgeschichte). Unter dem Motto "Bummeln, schauen, Kunst shoppen" wurden zehn Tage lang mehrere Hundert Bilder, Skulpturen, Objekte, Grafiken und Fotografien angeboten, von klassisch bis experimentell, von realistisch bis abstrakt, vom kleinen Lesezeichen bis zum großformatigen Ölgemälde. Insgesamt über 40 Künstler aus dem nördlichen Franken – bekannte Namen und neue Teilnehmer - präsentierten

und verkauften ihre Arbeiten in fast 30 Räumen in dem großen Gebäude, das momentan leer steht. Der Charakter der Kunstschau soll keine klassische Galerieausstellung sein, sondern ein buntes, abwechslungsreiches Einkaufserlebnis, sozusagen ein Warenhaus für Kunst.

Die angebotenen Werke reichten vom individuellen Schnäpp- chen für den kleinen Geldbeutel bis zu repräsentativen Gemälde-Serien; es gab Plastiken aus Holz, Metall oder Stein, filigrane Zeichnungen und wilde Malerei. Dekorative Arbeiten standen neben ungewöhnlichen, tiefgründigen, politischen oder altmeisterlichen Werken; eine spannende Bandbreite der hiesigen Kunstszene.

Der Besuch mit 1700 Besuchern war hervorragend. Die Künstler waren mit Ihren Verkäufen sehr zufrieden. Neben vielen kleinen Sachen wie Postkarten und Dekoratives wurden auch etliche Werke im dreistelligen Bereich verkauft.

Eröffnet wurde das 5. Schweinfurter Kunst-Kaufhaus am Freitag, 19. Mai.

Kunstkaufhaus Programmheft (als PDF)

Der Link zum Filmbeitrag im Bayerischen Fernsehen: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/frankenschau-aktuell/kunst-kaufhaus-schweinfurt-100.html