Kunstkarrée

Rückblick: 16.05.2015

Anna Karina Fries - Der Durchgang Frauengasse unter dem Mottto "Ansichtssache" René Appel in der Burggasse 17 Alexander Bacic mit Bildern aus seiner Serie "Bacisse" Ein Kunst-Straßen-Picknick gab es vor dem Atelier bei Petra Blume in der Metzgergasse Haus Nr.17 in der Burggasse mit einer Arbeit von der Holzbildhauerschule Bischofsheim Elona Ernst-Coburger stellte in ihren Räumen aus Der Kunstflohmarkt im idyllischen Innenhof am Schrotturm Max Gelhofens Installation im Eingangsbereich der Burggasse 17 In der Halle Altes Rathaus stellte Roland Halbritter sein "Born Project" aus Collagen mit verschiedensten Techniken zeigte Brigitte Heck Einen schönen Platz hat Stephan Nüßleins Objekt im Innenhof des Ebracher Hofs gefunden Südamerikanisches Flair kam an der Salvatorkirche mit den PIONEROS LATINOS auf Eine Liveaktion mit dem Thema "Fadenspiele" gab es im Ebracher Hof von Hille Reick Samuel Salazzo mit Collagen - ebenfalls in der Burgasse 17 Captain Fanta alias Alexander Schäd

Captain Fanta alias Alexander Schäd

DAS KUNST-KARRÉE - WUNDERSCHÖN!

Der Kunst-Tag im Altstadtviertel am 16. Mai 2015

Beim siebten Versuch hatten wir endlich einmal richtig gutes Wetter. Nach zwei Jahren Pause war das Kunst-Karrée im Schweinfurter Altstadtviertel ein voller Erfolg. Viele Besucher bummelten durch die Gassen und Höfe zwischen Schrotturm und Stadtmauer und besichtigten an rund 20 Ausstellungsorten die Arbeiten von 57 Künstlern. In leerstehenden Häusern, Innenhöfen, Torbögen, Gewölben, bestehenden Ateliers und Ausstellungs- räumen sowie open air wurden Malerei, Skulpturen, Fotografie, Graphik, Schmuck und Installationen präsentiert.
Die Kombination von Kunst und den Schweinfurter Altstadtgassen um den Zürch macht die besondere, heitere Atmosphäre des Kunst-Karrées aus.

Der interessanteste Ort war wieder das halbverfallene Haus Burggasse 17, in dem neun Künstler auf zwei Stockwerken ausstellten. Auch faszinierend war der Leerstand in der Rückertstraße 8, das ehemalige Musikhaus Kreuzinger mit seinen vier Ebenen, der von acht Künstlern bespielt wurde. In der gesperrten Metzgergasse lud Petra Blume zum Straßenpicknick, in der Frauengasse wurde live ein riesiger Fisch gemalt, im Schrotturm-Treff konnte gedruckt werden, auf der Bühne an der Salvatorkirche gaben sich die unterschiedlichsten Bands die Ehre und überall im Karrée-Gebiet standen Arbeiten der Holzbildhauerschule Bischofsheim. Dies sind nur einige Schlaglichter eines wunderbaren Kunst-Festes, das Künstler und Besucher begeisterte.

Auch der erstmalig stattfindene Kunst-Flohmarkt im Innenhof am Schrotturm, umrahmt von Straßenmusik, kam sehr gut an und schreit nach einer Wiederholung.

Kunstkarrée Programmheft (als PDF)